Der Welcome-Abend der ESN

Der Welcome-Abend der für alle neuen Eltern der ESN am 14.08.2019 im Foyer der Schule stattfand war gut besucht und ein voller Erfolg. An Stehtischen und bei der Lerninsel im ersten Stock, die thematisch von erfahrenen Eltern u.a. zur GEV Arbeit, dem Förderverein und zu den einzelnen Klassenstufen betreut wurden, konnten sich die neuen Eltern informieren und gegenseitig ins Gespräch kommen.

Stefanie Fiebig, die Vorsitzende der Gesamtelternvertretung der ESN, die den Welcome-Abend organisiert hat, begrüßte zu Beginn alle herzlich und lud die Anwesenden dazu ein, sich auch das Eltern-Handbuch auf der Webseite der Schule anzuschauen, auf dem alle wichtigen Informationen zum Elternsein an unserer Schule zusammengefasst sind. 

 

 

Von Wasserschlachten und Marathonläufern: Die ESN-Sportfeste 2019

Traditionsgemäß treffen sich die rund 800 SchülerInnen der ESN immer kurz vor den Sommerferien auf dem Sportplatz Maybachufer, um sich sportlich miteinander zu messen. Unter den Augen des routinierten Sportkollegiums heißen die Disziplinen üblicherweise “Weitsprung, Sprint, Wurf und Ausdauerlauf”. Dieses Jahr wurden sie allerdings überraschenderweise durch die neu eingeführten Sportarten “Wasserschlacht” und “Torwandschießen” ergänzt: Bei hochsommerlich heißen Temperaturen waren die aufgestellten Wassereimer nur kurze Zeit vor Schülerhänden sicher. Während die einen sich also vor Freude quiekend mit Eimern jagten, versuchten die anderen ein schattiges Plätzchen zu finden oder ihr Können an der von unserem Förderverein finanzierten, neuen Torwand zu zeigen.

Die JÜLis (Klassen 1-3) sackhüpften und staffelten um die Wette, während die Juniorstufe (Klassen 4-6) beim hochkarätig besetzten ESN-Sprintwettbewerb um eine Verewigung ihres Namens auf dem Pokal rannte, und die Mittelstufe (Klassen 7-9) ihr Glück im Vierkampf probierte. Mit Bewunderung und Staunen wurden die aktiven Lehrer Herr Buchleither und Herr Schöning beklatscht, die als mittelalte Hasen den jungen Hüpfern beim Dauerlauf davon hoppelten und zeigten, dass man als Marathonläufer auch auf der Kurzdistanz Körner haben kann.

Der 12. Jahrgang unterstützte die LehrerInnen tatkräftig an den einzelnen Stationen, während an der Cateringstation mit Wassereis, Getränken und kleinen Snacks für das leibliche Wohl der AthletInnen gesorgt wurde. Ein gelungener Abschluss des Schuljahres und ein schöner Start in die wohl verdienten Sommerferien. In diesem Sinne: Wasser marsch!

Sommerfest 2018

Die Evangelische Schule Neukölln hat am 12. Oktober ein großes Sommerfest gefeiert. Es stand unter dem Motto „70 Jahre ESN“. An einem warmen Spätsommerabend hat sich die gesamte Schulgemeinde zusammengefunden und einen ausgelassenen Abend gemeinsam erlebt.

Wir sind sehr dankbar, dass der Schule von der Elternschaft dieses wunderschöne Fest geschenkt wurde. So wurde ein lang gehegter Wunsch nach einem solchem Fest Wirklichkeit. Besonderer Dank gebührt der GEV-Vorsitzenden Frau Fiebig sowie Frau Schoeller und dem Elternteam.

Hofmusik in der ESN

Am 15. Juni , in der 6. Stunde gaben drei unserer Schulchlöre ein kleines Konzert auf dem Schulhof. Es sangen der Juniorchor und der Sekundarstufenchor, unter der Leitung von O. Bohuszewicz, sowie der Chor der Oberstufe, unter der Leitung von

C. Gnaudschun, die beliebtesten Lieder, die sie in diesem Schuljahr gelernt hatten.  Herr Benet und der Schüler Marcel Löwe begleiteten am Klavier. Alle Schülerinnen und Schüler der ESN saßen auf dem Schulhof und hörten den Vokalklängen zu.

Michael Barenboim besucht die ESN

Am 23. Mai hatten wir die Möglichkeit den Violinisten Michael Barenboim hautnah in unserer Schule zu erleben. Michael Barenboim ist klassischer Soloviolinist, der weltweit in berühmten Orchestern auftritt. Die von dem  deutschen Pianisten gegründete Initiative „Rhapsody in School“ bringt prominente Künstler der klassischen Musik Schülerinnen und Schüler näher. Die Musiker kommen in die Schulen und berichten über ihren Beruf und ihre Ansichten zur Musik.

Der WP Musik 10, der Musikgrundkurs 12 sowie 10 Kinder der Jülstufe konnten dem Violinisten ungezwungen Fragen stellen und kamen so mit ihm uns Gespräch. Er spielte uns auch einige Kostproben vor. Michael Barenboim, ging selbst einmal in Berlin zur Schule und berichtete unter anderem davon, dass das tägliche Üben nicht unbedingt immer zu den spannensten Tätigkeiten gehört aber unverzichtbar für Virutosität auf der Geige ist.

„Kommen Sie – Schauen Sie – Kaufen Sie!“

Bei schönstem Wetter trafen sich am Samstag, 16.06.2018, Schüler*innen, Lehrer*innen, Eltern, Freunde und Familien zum 3. ESN-Flohmarkt auf dem Schulhof in der Mainzer Strasse. Die einen boten ihren aussortierten Trödel feil während andere gekommen waren um Schnäppchen zu jagen.
An über 50 Ständen gab es nicht nur viel Kinderkleidung, Spielzeug, Inliner und Fahrräder, sondern auch reichlich Kuriositäten, die auf einem Flohmarkt nicht fehlen dürfen. Schon fast “traditionell“ bot die Bienen-AG ihren frisch geernteten und geschleuderten Frühjahrsblütenhonig an. Wie in den letzten Jahren war der Flohmarkt auch dieses Jahr wieder ein schöner Anlass einander kennen zu lernen und ins Gespräch zu kommen. Dazu gab es Kaffee, Kuchen und Hotdogs.Während die jüngeren Kinder am Spielestand grossen Spass daran hatten mit Wasserspritzen Tischtennisbälle von Golftees zu schiessen hat die 9. Klasse (9d) tatkräftig daran gearbeitet ihre Klassenkasse für die geplante Reise nach England aufzufüllen: dafür haben sie Crêpes gebacken und verkauft und Kinder geschminkt.
Grossartig abgerundet wurde die gemütliche Atmosphäre auf dem Schulhof durch die Musik von (Vater) Stefan Hindrichs mit seinem Live/Dj-Projekt “Blues meets House”(https://www.youtube.com/watch?v=DpFYJL-fn1U) – vielen Dank dafür!
Veranstaltet wurde der Flohmarkt wieder vom Verein der Freunde und Förderer der Evangelischen Schule Neukölln. Die Einnahmen aus der Standgebühr und dem Verkauf von gespendetem Kuchen, Hotdogs und Getränken sowie die Einnahmen vom Wasseraktionsstand fliessen in die Kasse des Fördervereins.
Vielen Dank an alle die Tische geschleppt, Kuchen gebacken und/oder verkauft oder anderweitig tatkräftig geholfen haben. Ein besonderes Danke Schön“ geht an unsere Grundschulkoordinatorin Petra Maciejewski und den Hausmeister Bernd Hinrichs, ohne deren Einsatz der Flohmarkt so nicht hätte stattfinden können.
Text: Ingrid Schoeller
Fotos: Holger Petsch und Stefanie Fiebig

Großes Wiedersehen und kleine Freuden

 

Das Ehemaligentreffen 2018

Am Freitag, den 1. Juni fand in der ESN ein weiteres Ehemaligentreffen statt: Schülerinnen, die längst das Studium kennenlernen, Lehrer, die den Ruhestand genießen, kamen zusammen. “Mensch, wie schön, Sie zu sehen!” Aber auch stilles Grübeln, wie denn dieser Schüler nochmals hieß… Das verdammte, aber doch eigentlich stets geschulte Namensgedächnis! Einige Alt-Schüler hatten sogar Plakate geschrieben, um Jahrgangskollegen wiederzufinden oder um auf geliebte oder gehasste Lehrer zu stoßen. Junge Kollegen trafen alte Kolleginnen, auch an die Geschichte der ESN konnte in Gesprächen erinnert werden. Gute Zeiten – schlechte Zeiten: Vergleiche anzustellen ist manchmal hilfreich.

Die ESN war immer auch der Ort freier Kommunikation, Kollegialität und spontaner Ereignisse. So soll es bleiben. Es war ein schöner verbindender Abend, für den in alter Tradition der 10. Jahrgang der ESN gesorgt hatte: mit Würstchen, Getränken und einer behaglichen Bierzeltbankatmosphäre. Unterbrechung des profanen Alltags: Der Lernort wurde zum kleinen Festplatz. Das ein oder andere Fläschchen Wein, das geöffnet werden konnte, passte dann auch in das schöne Gesamtbild.

 

ESN macht Musik – Werkschau 2018

Wie in jedem Jahr fand auch im Jubiläumsjahr unsere Werkschau des Fachbereiches Musik am 31. Mai statt. Sehr viele Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufen 1-10 zeigten ihr musikalisches Können in verschiedensten Konstellationen. Die Kinder der Jülstufe musizierten unter der Leitung von Fr. Kind das „Te Deum“ von Charpentier auf Boomwhacker und Geigen und sangen dazu einen Text, der unsere Schule zum 70. Jubliläum zum ersten Mal in diesem Jahr hochleben ließ. Fr. Drygalla zeigte mit den Jülkindern u.a. eine neue Bearbeitung des Kanons „Der Hahn ist tot“.

Unser neuer Musikkollege, Herr Benet, hatte sein Debüt  mit Klassen der 6., 7., 8. und 9. Jahrgangstufe. Sie sangen „Help“,  musizierten Michael Jackson und Filmmusik. Die Wahlpflichtkurse 7, 9 und 10 zeigten ein sehr breites Programm von spanischer Musik bis hin zu Coverversionen und komplett selbstkomponierter Musik. Obwohl es an diesem Tag sehr heiß war, hörten wieder sehr viele Eltern und Schüler dem Konzert zu. Wir bedanken uns für soviel Interesse und tollen Einsatz aller Musikschüler unserer Schule!

Raben an der Orgel

Die Rabenklasse wollte die Orgel der Martin-Luther-Kirche einmal näher kennen lernen.

Mit der Organistin Felicitas Eickelberg erlebten die Kinder eine aufregende Stunde an der Königin der Instrumente. Herzlichen Dank!