“Nächste Haltestelle: Südtirol”

Mittlerweile verirrten sich die ESN-Schneehasen bereits zum 4. Mal in die Südtiroler Berge des Ahrntals, um die alltägliche Tristesse des Hermannplatzes hinter sich zu lassen. Bevor nun die Lokalpatrioten aufschreien und sagen: “Auf meinen Hermannplatz lasse ich nichts kommen”. Okay, der Kaffee vom Barista schmeckt herrlich und die Nähe zur Mainzer Straße hat auch etwas für sich, aber die grandiosen Aussichten vom Gipfel der italienischen Alpen und die kilometerlangen Abfahrten auf schneeweißer Piste sind dennoch eine nette Abwechslung.

Zusammen mit der katholischen Schule St. Marien fanden wir Unterschlupf im “Ahrntaler Hof” und es sollte uns an nichts mangeln. Schöne Zimmer, der Skibus vor der Haustür und die morgendliche Joggingrunde inklusive ließen keine Wünsche offen. Okay, die Vegetarier hatten mit der traditionell fleischgetränkten Küche Südtirols anfangs ihre Probleme, aber die Küchenchefin bewies große Flexibilität und kredenzte fleischlose Alternativen, bei denen am Ende selbst den hartnäckigsten Fleischessern das Wasser im Munde zusammen lief.

Lange Tage mit zahlreichen Unterrichtseinheiten auf der Piste, Theoriepräsentationen nach dem Abendessen, Klausuren und dem ein oder anderen Besuch bei “Paula” machten den Aufenthalt sehr kurzweilig und beförderten die interkonfessionelle Kommunikation zwischen der KSSM und der ESN.

Der Kaffee am Hermannplatz schmeckt übrigens wirklich besser als auf der Bergstation des Skigebiets “Speikboden”. Aber alles andere…wir lassen einfach die Bilder für sich sprechen.
Bis nächstes Jahr im Ahrntal, wenn es wieder heißt: Nächster Halt, Südtirol!