Deckel drauf

Kann man etwas dafür, dass man in Deutschland oder dem Kongo geboren wurde? Diese Frage stellte sich die Klasse 9d der ESN im Politikunterricht und kam zu dem Ergebnis,dass es totaler Zufall ist und niemand beeinflussen kann,wo er/sie zur Welt kommt.
In Deutschland erhält man kostenlose Impfungen gegen die Krankheit Kinderlähmung,im Kongo und vielen anderen Entwicklungs-und Schwellenländern ist dies nicht der Fall.
Nachdem die Sammelbegeisterung der Klasse 9d bereits mehrere Tausend Deckel für das Projekt „Deckel drauf“ (das vom Rotary-Club unterstützt wird) zum Ergebnis hatte,wurde die Aktion auf die ganze Schule ausgeweitet: Deckel von PET-Flaschen und Milchtüten werden gesammelt und bei der Abgabe von 500 Deckeln wird eine Impfung gegen Polio finanziert.
Unser Hausmeister und gute Seele der Schule,Herr Hinrichs,rechnete mit einem großen Karton an Deckeln. Was nach 3 Wochen am Abgabetag vor seiner Tür landete,brach alle Rekorde: Insgesamt wurden über 100 000 (ja,Einhunderttausend) Deckel gesammelt.
Dank der Unterstützung von Herrn Guillot kamen 210 Kilogramm Deckel heil an der berlinweiten Sammelstelle an und die ESN ermöglichte damit 210 Impfungen für ein Leben ohne Kinderlähmung. Vielen Dank an alle fleißigen Sammler! Der größte Dank gebührt unseren „Siegerklassen“ 5b und 9d,die zusammen über 40 000 Deckel beitrugen.