GEV-„Betriebsausflug“ ins GRIPS-Theater

„Frau Müller muss weg“

Am Sonntag, 28.01.2018, nahmen eine handvoll Elternvertreter*innen die Einladung des GRIPS-Theater an und radelten gemeinsam ins Hansaviertel nach Mitte.
Dort sahen sie Lutz Hübners „Frau Müller muss weg“. Grandios inszeniert von Sönke Wortmann und mit fantastischen Schauspielern des GRIPS-Ensembles.
Wahrscheinlich wissen alle Eltern wie grausam ein Elternabend sein kann, wenn sich die Eltern einen Klassen-Kampf liefern und sich jeder selbst der nächste ist.
Die hartnäckige Business-Mutter stößt auf die doch nicht ganz so solidarische Bio-Übermama und der Hartz IV-Helikopter-Papa trifft auf den lieber an seiner Karriere feilenden Manager-Vater, der während des Elternabends auch noch den Rosenkrieg mit seiner noch Gattin befeuert.