Europa im Klassenzimmer

Zur  eTwinning-FORTBILDUNG …

… am 19.3.2019 um 15 Uhr haben sich 12 KOLLEG*INNEN in der ESN ein gefunden.

Unsere Erasmus+Expertin Jana Tokaryk  hat uns aufgezeigt, wie schnell man Kontakte mit anderen Lehrer*innen im europäischen als auch im nicht-europäischen Raum aufbauen und sich über Unterrichtsinhalte austauschen kann.

Hauptsächlich geht es aber darum, dass Schulprojekte entstehen und sich Klassen untereinander über ein bestimmtes Thema austauschen, z.B. wo leben wir, in welcher Stadt, in welche Schule gehen wir, wie feiern wir unsere Feste, wie gelingt uns Plastikvermeidung? etc., um europäische Vielfalt ins Schulleben zu integrieren und Erfahrungen durch interkulturellen Austausch zu sammeln.

Das Netzwerk eTwinning ist Teil des EU-Programms Erasmus+. Im Zentrum des Programms stehen ein europaweites Informationsportal und eine Community-Plattform.

eTwinning ermöglicht vielfältigen und kreativen Einsatz digitaler Medien. Medienkompetenz wird von den Schüler*innen erlernt und im Umgang damit immer wieder reflektiert. Es ermöglicht Qualität im Unterricht und berufliche Weiterentwicklung für die Lehrkräfte durch eine Fülle an Unterrichtsanregungen.

Also viele Gründe, um eTwinner*in zu werden und die EU ins Klassenzimmer zu holen.

Jutta Speer

Künstlerische Werkstätten 2019

Vom 12. – 15. Februar 2019 fanden die Künstlerischen Werkstätten der Neuköllner Schulen statt, an der sich die ESN mit einer Neuigkeit beteiligte: So haben erstmals Schüler einer 6. Klasse gemeinsam mit Schülern aus den 7. und 8. Klassen in einer Werkstatt gearbeitet.

Das diesjährige Motto lautete „BLAU“ und so machten sich die Schüler daran „Wundersam blaue Wesen“ zu bauen: Sie zeichneten, collagierten und übermalten ihre ersten Ideen, um dann ein Wesen aus Luftballons, Draht, Bast, Transparentpapier, Federn und ganz viel Kleister zu bauen.

Bei der Ausstellungseröffnung im Gemeinschaftshaus Gropiusstadt flogen sie nun über unseren Köpfen hinweg und erregten dabei viel Aufmerksamkeit.

(Jansen)